Ihhhhh….. Froschko**e!

Ihhhh… nein. So was ess ich nicht!

oder

Ähhhh… Das sieht ja aus wie Froschko**e!

So was hört man gerne, wenn man Kindern etwas Grün serviert. Aber kaum haben sie probiert, wollen sie dann doch manchmal alles alleine essen. So ging es mir einmal! Bei diesem Suppengrundstock (Brokkoli/Zucchini) wär das garantiert auch der Fall. Erst würden sie meckern und dann schlecken!

Der Suppengrundstock besteht nur aus Gemüse, etwas Knoblauch und Gewürzen. Selbstverständlich ohne Milch oder Sahne. Auch keine Ersatzprodukte enthalten und zudem soja- und glutenfrei.

Den fertigen Grundstock bewahre ich im Kühlschrank in einem Schraubglas auf. Da ist das Ganze mindestens 4 Tage haltbar nach dem Öffnen. Ich fülle die Masse heiß in das Gefäß, so ist es gut konserviert. Immer wenn ich Lust auf meine Suppe habe, nehme ich einpaar Esslöffel Gemüsepaste heraus. Die Paste gebe ich dann in einen Topf zusammen mit etwas pflanzlicher Milch und/oder Gemüsebrühe. Das ganze erwärme ich und et voila: leckere Gemüsecremesuppe 🙂

Grundstock 2.png

Zutaten:

  • 2 Zucchinis
  • 1 Brokkoli
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • etwas Margerine
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Das Gemüse säubern und die Zucchini kleinschneiden. Den Brokkoli in Röschen teilen, Strunk schälen und diesen etwas zerkleinern. Man kann alles vom Brokkoli verwenden, nur die trockenen Stellen vom Strunk sollte man entfernen. Die Zwiebel und den Knoblauch ebenso von der Schale entfernen und kleinhacken.

In einem Topf den Brokkoli samt zerteiltem Strunk in kochendem Wasser legen und bei geringer Hitze 3-5 Minuten köcheln lassen. Zeitgleich kann man schon die Magerine in einem weiteren Topf zerlassen und die Zwiebel mit dem Knoblauch glasig dünsten. Darauf achten, dass der Knoblauch nicht braun wird. Danach die Zuchini zugeben und weiter braten.

Man kann den Knoblauch auch etwas später zufügen oder anstatt ihn zuhacken, ganz lassen und mit dem Handballen oder der Messerschneide zerdrücken.

Wenn der Brokkoli vorgekocht bzw. blanchiert ist wird schöpft ihr etwa 5 Tassen des Kochsuds ab und stellt ihn beiseite. Das restliche Wasser kann abgegossen werden und das Gemüse kann zur Zucchini in den Topf. Nun alles nocheinmal ordentlich anbraten. Als nächsten Schritt gebt ihr den abgefangenen Sud mit in den Topf und lasst es ca. 8 – 10 Minuten köcheln. Wenn alles weich, aber nicht matschig ist, kann man das Ganze pürieren und abschmecken. Noch heiß in Schraubgläser abfüllen, mit dem Deckel verschließen und auf den Kopf stellen.

Bestimmt selbst, wie viel Sud ihr in den Topf gebt. Der Grundstock sollte nicht zu flüssig sein, lieber weniger als zu viel.

Weiterverarbeitung

Wenn ihr weniger Sud oder gar keinen verwendet, ensteht eine Art Pürree, dieses könnt ihr auch so verzehren als Beilagen zu Knuspersticks oder Sellerieschnitzeln zum Beispiel.

Wer lieber eine Suppe möchte, gibt einfach einpaar Esslöffel des Grundstocks in einen Topf. Mit etwas Brühe und pflanzlicher Sahne oder Milch auffüllen, erwärmen und genießen. Man kann die Sahne und die Milch auch komplett weglassen, umgekehrt mit der Brühe natürlich auch. 🙂

suppe 1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s