Des Kanzlers neuer Unfug

Nein es geht heute nicht um Politik. Bei so viel negativen, hasserfüllten und teils provokatorisch aufhetzenden Posts und Nachrichtenwellen, muss es noch etwas anderes geben. Denn: Das Leben geht weiter! Ich habe in den letzten Tagen nur sehr gespürt, wie sehr ich jeden Tag mir, meinem Leben und meinen Lieben zu wenig Augenblicke geschenkt habe.

Nun was soll der Titel meines Blogposts? Es ist die moderne Version des Kaiserschmarrns. Für alle Nicht-Bayern oder Nicht-Österreicher: Schmarrn bedeutet Unfug, aber da dieses Gericht schon über den (veganen) Weißwurst-Äquator hinauf gewandert ist, wisst ihr das alle bestimmt eh schon.

Ich habe viel probiert, unzählige Male die Küche verwüstet. War frustiert. Hat zwar gut geschmeckt, aber nicht so wie eben meine Oma oder meine Mama ihn gebacken.. nein zelebriert haben. Aber nun ist er da! Ich habe ihn gefunden: DEN HEILIGEN GRAHL!

Dann pack ma’s!

kaiserschmarrn

Zutaten:

130 g Gesiebtes Mehl
250 ml Sojamilch
1 EL Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
4  EL Sojamehl (Vollfett)
1 Dose Kicherbsen (kalt)
50 g Zucker
50 g Margarine

Zubereitung:

Mehl, Zucker und Salz in einer Rührschüssel gründlich vermengen. Sojamehl in einem kleinen Schälchen mit 8 EL Wasser anrühren. Die Sojamilch und das Sojamehlgemisch in die Rührschüssel geben und mit dem Mixer solange verrühren bis eine glatte Masse entsteht.

Nun benötigt ihr den Sud der Kichererbsen. Die Erbsen selbst könnt ihr in Salaten oder auch Currys wunderbar verarbeiten. Kicherbsenwasser mit Zucker und einer Prise Salz steif schlagen und unter den Teig heben. Das Steifschlagen kann unter Umständen 15 Minuten dauern oder gar länger. Das hängt von verschiedenen Komponenten ab.

UPDATE:

Noch besseren Stand bekommt euer „Eischnee“ wenn ihr zum Kichererbsenwasser noch 1/2 TL Backpulver sowie einen Spritzer Zitronensaft gebt und dann wie beschrieben steif schlagt. (Tipp von kochtrotz.de)

Magerine in einer Pfanne erhitzen und den Teig hineingeben. Wichtig ist, dass die Pfanne ofenfest ist! Bei etwa 200 Grad etwa 15 bis 18 Minuten backen. Dann in Viertel teilen und wenden. Dann nochmal 10 Minuten im Ofen backen. Nun herausnehmen und in Stücke teilen

Am besten mit viiiiiel Puderzucker und Liebe servieren ❤

Sonnige Grüße Eva

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s