Spaghetti Cabovera mit Tomatensalat

Wer mag es nicht, so lecker und frisch gemachte Spaghetti Cabonara vom Italiener? Ich hab euch hier einmal mein Lieblingsrezept zusammengeschrieben für meine „Spaghetti Cabovera“. Sie schmecken richtig gut und wie vom Italiener um die Ecke und fast genauso wie Spaghetti Cabonara. Ich nehme meistens die Nudelsorte Capellini, dies sind sehr dünne Spaghetti. Man kann natürlich jede bliebige Pastaform verwenden. Zu diesem Gericht passt ein frisch gemachter Tomatensalat, das Rezept seht ihr unten.

Zutaten für das Pastagericht:

  • 2 EL Hefeflocken (keine Haferflocken!!!)
  • 1,5 TL Mehl
  • halber TL Salz
  • etwas Paprikapulver
  • 1 Prise Pfeffer
  • 0,5 TL Senf
  • 130 ml Sojamilch
  • 1 große Zehe Knoblauch
  • 1/2 Zwiebel
  • 50 g Räuchertofu
  • 4 EL Pflanzenöl
  • 4 EL Pflanzensahne
  • Spaghetti (z. B. Capellini von Barilla No. 1)

Zubereitung des Pastagerichts:

Die Nudeln werden nach Packungsanweisung gekocht. Die Zwiebel und der Knochblauch werden gewürfelt und in einem Topf mit heißem Öl glasig gedünstet. Der Räuchtertofu wird ebenfalls in feine Würfel geschnitten und mit in den Topf gegeben. Hefeflocken, Mehl, Salz, Paprika und Peffer werden auch in den Topf gegeben und es wird kräftig umgerührt. Jetzt wird der Senf dazugeben und nochmal gut durchrühren und etwas heiß werden lassen. Nun wird die Sojamilch hinzugerührt. Alles wird kurz unter Rühren aufgekocht. Nun ist es eine zähflüssige Masse geworden und die Pflanzensahne wird hinzu gefügt.

Zum Servieren einfach einwenig Soße auf die Nudeln geben. Wichtig: Die Nudeln sollten nicht in Soße schwimmen! Das Gericht mit etwas Balsamicocreme, einer Tomate, etwas frischem Basilikum und etwas veganem Parmesan garnieren.

Tipp: Rezept für selbstgemachten Parmesan!

Zutaten für den Tomatensalat:

  • 10 Kirschtomaten
  • 1/2 Zwiebel
  • 3 EL Kürbiskernöl
  • 3 EL Weißer Balsamico
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Zucker

In ein kleines Schälchen die halbierten Kirschtomaten und die fein gewürfelte Zwiebel geben. Für das Dressing die restlichen Zutaten vermixen, das geht am Besten in einer ausgespülten kleinen Glasflasche oder einer gesäuberten PET-Flasche. Alles einfach hineinfüllen und kräftig schütteln. Das Dressing wird dann über die Tomaten gegeben, so viel man will. Manchmal ist weniger mehr. Den Rest kann man im Kühlschrank aufbewahren (bis ca. 5 Tage). Garniert wird der Salat mit etwas Balsamicocreme und frischem Basilikum.

Spagetthi Cabovera (Foto: Analoges Mädchen Fotografie)

Spagetthi Cabovera (Foto: Analoges Mädchen Fotografie)

Buon appetito!

Evi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s